12 t Hilfsgüter auf die Reise geschickt

Heute ist unser erster Großtransport für 2022 auf die Reise gegangen. Die LKW-Waage hat am Ende 12 Tonnen angezeigt und dank der vielen Helferinnen und Helfer haben wir 3,5 Stunden gebraucht, um die Spenden zu verladen. Vielen Dank an das Humboldt-Gymnasium und die Gördeler-Oberschule für ihre Aktionen in der letzten Woche! Da kam ordentlich was zusammen. Danke!

Die Kleidung-, Nahrungsmittel- und Sachspenden kommen unserem rumänischen Partnerverein zugute. Die Spenden werden in den nächsten Wochen an die Menschen verteilt. Unter anderem wird auch für die Menschen, die über die ukrainische Grenze kommen, gekocht.

Außerdem hat heute eine Teilgruppe mit Kindern einige Beutel mit Spielzeug gepackt, die ebenso direkt vor Ort verteilt werden.

Danke an alle Spenderinnen und Spender und den zahlreichen Helferinnen und Helfern. Es war ein großartiger Tag!

Der LKW wird voraussichtlich am Dienstag in Zvoristea sein. Drum Bun, lieber Andrej, der nun auf der Reise ist.

Danke auch Kupper-IT, die diesen Transport finanziell mit unterstützt haben.

2 Antworten auf „12 t Hilfsgüter auf die Reise geschickt“

  1. Als ich gegen 10 Uhr am Sammelpunkt ankam, war das Ameisenvolk der Rumäniehilfe-Leipzig e. V. schon beim arbeiten. Der LKW hatte schon einiges an Spenden auf seinem Rücken geladen und die Helfer waren voll beschäftigt. Kaum , dass man „Hallo“ gesagt hatte, muss irgendwo ein Glas aufgegangen sein und ein Auto nach dem anderen fuhr mit Spenden vor. Innerhalb kürzester Zeit fühlte sich der Zwischenlagerplatz mit blauen Säcken, Kartons und allem möglichen an Zeugs.
    Wahnsinn, was da abging!
    Deshalb möchte ich auch diesmal wieder danke sagen, an all die Helfer, die diese Aktion erst ermöglicht haben. Ich ziehe den Hut, vor den vielen Kilos (t), die das Ameisenvolk heute sortiert und verladen hat. Der Dank gilt aber auch denen, die die Spenden zur Verfügung stellen. Danke, danke, danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.