Weitere Unterstützung an der Grenze zur Ukraine und in den rumänischen Dörfern

Wir haben wieder Nachrichten erhalten von unseren Freunden aus Zvoristea. Immer wieder sind sie an der Grenze und unterstützen die Ankommenden mit Lebensmittelpaketen.


Gestern waren sie für 2500€ Lebensmittel einkaufen und werden diese in den nächsten Tagen verteilen. Unter anderem werden sie davon auch kochen.

Uns erreichen immer wieder Anfragen, ob man helfen kann. Da wir derzeit noch kein Konto haben, können wir nur schwer Gelder annehmen. Bitte nehmt mit uns Kontakt per Mail auf.

Es macht derzeit keinen Sinn spezielle Sachspenden für die Ukrainer zu schicken, da diese meist auf der Durchreise sind mit ihrem Gepäck.
Wir nehmen aber gerne ab 19. März wieder Kleider- und Sachspenden an, welche dann Stück für Stück an die bedürftigen Menschen vor Ort verteilt werden.

Gheorgel hat auch einen Verein unterstützt, der von zwei Frauen aus Deutschland in Dorohoi betrieben wird, die sich um Waisenkinder kümmern. Sie haben gerade 49 Flüchtlinge aufgenommen und senden folgende Dankesbotschaft:

Derzeit läuft eine Evakuierungsaktion, die wir unterstützen. Dabei sollen Personen im Haus der „Noua Hilfe“ untergebracht werden. Sobald wir wissen, wie wir punktuell besser helfen können (bspw. durch Babynahrung etc.), werden wir spezielle Aufrufe starten. Durch unseren Freund Vasile haben wir jedes Wochenende die Möglichkeit Spenden in den Nordosten Rumäniens zu bringen.

Dennoch sollen die Familien, die wir die ganze Zeit unterstützen nicht in Vergessenheit geraten. Deswegen ist Gheorgel auch heute wieder unterwegs gewesen, um Spenden zu verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.